Förderprogramm Elektromobilität in München jetzt auch für Privatpersonen geöffnet

Um München noch schöner, sauberer und leiserer zu machen, wurde das Förderprogramm Elektromobilität „München e-mobil“ ins Leben gerufen. Das Programm trat am 1. April 2016 in Kraft und richtete sich am Anfang nur an Gewerbetreibende. Aber seit Jahresbeginn 2017 können auch Privatpersonen einen Antrag stellen und bis zu 2.200 Euro Bonus für einen Elektroroller erhalten.

Um München noch schöner, sauberer und leiserer zu machen, wurde das Förderprogramm Elektromobilität „München e-mobil“ ins Leben gerufen. Das Programm trat am 1. April 2016 in Kraft und richtete sich am Anfang nur an Gewerbetreibende. Aber seit Jahresbeginn 2017 können auch Privatpersonen einen Antrag stellen und bis zu 2.200 Euro Bonus für einen Elektroroller erhalten.

Förderung von E-Leichtfahrzeugen

Gefördert werden alle elektrisch betriebenen Fahrzeuge der Fahrzeugklassen L1e bis L4e. Für die Antragsstellung reicht ein Angebot mit Angabe des Herstellers und der Fahrzeugklasse. Nach Eingang des Antrags vergehen laut Stadt München nur circa zwei Wochen bis zur Förderzusage. Erst dann sollte der Fahrzeugkauf getätigt werden.

Die wichtigste Änderung, neben der Öffnung für Privatpersonen, ist die verstärkte Förderung durch höhere maximale Fördersummen und eine Erweiterung des Bonus-Systems. Die maximale Bezuschussung in Höhe von 2.200 € ergibt sich aus folgender Rechnung:

  • Maximale Förderhöhe von 1.000 EUR für Fahrzeuge der Klassen L1e bis L4e (25% der Nettokosten)
  • Bis 200 EUR Ökobonus, falls der Antragssteller Ökostrom bezieht
  • Abwrackbonus von je 500 EUR (Leichtfahrzeug) oder 1.000 EUR (PKW)

Mehr Informationen